Nachstar

Als Komplikation einer Kataraktoperation kann in bis zu 50 % der Fälle ein so genannter „Nachstar“ auftreten. Es handelt sich dabei um eine Trübung der hinteren Linsenkapsel entweder infolge einer Fibrosierung (bindegewebige Umwandlung) der Kapsel oder durch Nachwachsen und Ausbreiten von bei der OP verbliebenen Linsenzellen.

Leichte Beseitigung
Diese Trübung kann durch eine schmerzefreie Laserbehandlung (Nd:YAG-Laser-Kapsulotomie) ambulant beseitigt werden. Nach medikamentöser Weitung der Pupille (Augentropfen) wird die getrübte hintere Linsenkapsel mit mehreren Impulsen eines Nd:YAG-Lasers eröffnet und dadurch die optische Achse des Auges wieder freigegeben (Photodisruption).

Moderne Operationsverfahren und Linsendesigns haben die Nachstarrate jedoch im Durchschnitt auf wenige Prozent reduziert. Risiken und Komplikationen bei dieser Behandlung sind außerordentlich gering.